Springe zum Inhalt →

TFT – League of Legends Autochess

Ok es war mal wieder nicht morgen.

Wenn ich in allem so zuverlässig wäre wie im ausfüllen der Steuererklärung und im Blogposts schreiben wenn ich sie ankündige, würde ich wahrscheinlich unter ner Brücke wohnen wenn ich nicht bereits verhungert wäre.

-bei deinem Glück das du trotzdem hast hättest du dann wahrscheinlich im Lotto gewonnen-

Zum glück bin ich nicht überall so komplett unzuverlässig. Ich habe nun tatsächlich in den letzten 2 Wochen vermehrt TFT auf Twitch gestreamt und bin seit dem offiziellen Release täglich am spielen und austüfteln.

-Also meinst du endlich mal ein Game wo du nicht völlig Abkackst das auch tatsächlich ne Playerbase hat?-

Das Wissen wir noch nicht, ranking startet ja erst in 2-3 Wochen mit Patch 9.14

-Na dann, let´´s go-


Für alle die bisher weder Autochess noch TFT gesehen haben hier ein kurzes Breakdown um was es geht.

Erst mal den Trailer

Wie man im Trailer bereits sieht spielt man eine Art Schach, wobei sich die Figuren jedoch automatisch bekämpfen.

8 Spieler, alle auf 100 HP startend, versuchen nun ein möglich starkes Team zusammen zustellen aus verschiedenen Champions und mit verschiedenen Items zu equipen.

Wer am Schluss noch steht gewinnt.

Soviel zur Kurzfassung.

Klingt Simpel, aber RNG spielt hier eine grosse Rolle

Items dropen nur zufällig von Minions oder können in Karuselrunden erhalten werden. Zu den Karuselrunden später mehr.

Champions gibt es einen Pool. also nur begrenzte Möglichkeiten, und man hat jede Runde die Möglichkeit aus 5 auszusuchen.

Ich werde die nächsten Tage einen Kompletten TFT Guide hier hochladen – hoffentlich Dienstags – muss die Grafiken noch erstellen und die Texte schreiben.

Bis dahin – fleissig spielen und neue Dinge entdecken

-Du arbeitest heute, Morgen und Montags. Wann genau willst du spielen?-

Schlafen wird überbewertet

M.


-mal schauen ob er dieses Mal eine Blog Deadline einhalten kann-

Veröffentlicht in Uncategorized

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.